SchoQuinoa Frühstück

SchoQuinoa Frühstück

Dieses SchoQuinoa Frühstück gibt dir genügend Power für einen guten Start in den Tag. Vitamine, Proteine und auch ein paar Kohlenhydrate… Alles was du brauchst!

SchoQuinoa ohne Schoko




Mit Power in den Morgen – SchoQuinoa Frühstück

Dieses SchoQuinoa Rezept ist eines meiner Lieblingsrezepte aus dem “Guten Morgen! – Frühstück mit dem Thermomix” Buch.

Darin enthalten sind noch über 50 weitere leckere gluten-, lactose-,zucker-,soja-, und zusatzfreie Rezepte für einen guten Start in den Tag zu finden.

Die Printausgabe gibt es bei Amazon mit diesem Link.

Doch halt! Ist denn Quinoa überhaupt Paleo? Ich sage ja. Warum? Das erfährst du hier.

Nun wünsche Ich viel Spass beim ausprobieren dieses leckeren Frühstücks!

Quinoa für SchoQuinoa

Hier nun das Rezept:

Rezept drucken
SchoQuinoa
SchoQuinoa ohne Schoko
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Portionen
Portionen
SchoQuinoa ohne Schoko
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Das Quinoa bereitest Du wie folgt zu:
  2. Wasche das Quinoa sehr gründlich in einem Sieb, um die Antinährstoffe zu entfernen.
  3. Öl und Quinoa in den Mixtopf geben und 2:30/ Varoma/ Linkslauf aktiviert/ Stufe 1 dünsten
  4. Mandelmilch zum Quinoa in den Mixtopf geben und für 12 Minuten/ 90°/ Linkslauf aktiviert/ Rührlöffelstufe garen lassen.
  5. ca. 10 Minuten quellen lassen
  6. Wenn das Quinoa fertig ist, gibst Du das Kakaopulver hinzu und verrührst alles noch einmal für 30 Sekunden/ Linkslauf aktiviert/ Stufe 3
  7. Im Anschluss mit Früchten garnieren und servieren...
Rezept Hinweise

PaleoMIX TIPP zum SchoQuinoa:

Wie auf dem Beitragsbild zu erkennen, ist das SchoQuinoa auch ohne Schoko lecker 😉

SchoQuinoa ohne Schoko

Lass es Dir schmecken.

Dieses Rezept teilen


 

Hier eine kurze Info zu Quinoa:

Pseudo- Getreide

Ich nutze bei einigen meiner Rezepte Quinoa, hier ein paar Infos zu diesem Pseudo-
Getreide (Quelle: PaläoPower Thema: Pseudo-Getreide):

Quinoa

Gänsefüße (Chenopodium) gehören zur Familie der Fuchsschwanzgewächse.
Diese umfassen viele Nutzpflanzen wie Spinat, Rübe, Mangold.
– Australische Aborigines verwenden den Gänsefuß Chenopodium rhadinostachyum
– Canihua (Chenopodium pallidicaule) ist, wie Quinoa (Chenopodium quinoa)
ebenfalls ein Gänsefuß.

Samen sind Jäger- und- Sammler- Nahrung. Die Samen der Pseudo-Getreide werden bei
indigenen Stämmen, die das Wissen aus der Jäger- und- Sammlerzeit bewahrt haben
(ebenso wie Blätter und Spross) als Nahrungsquelle und für medizinische Zwecke
genutzt. Pseudo-Getreide sind daher als Paläo- Ernährung einzustufen.
Die enthaltenen „Antinährstoffe“ haben nicht nur möglicherweise schädigende Wirkung,
sondern auch positive Effekte (siehe auch: medizinische Verwendung). Sie werden durch
die typische Zubereitungsform (waschen, kochen) stark reduziert. Bei Menschen mit
Darmerkrankungen oder Autoimmunkrankheiten gilt, wie für andere Lebensmittel auch,
die individuelle Verträglichkeit zu testen.

Die Kohlenhydrat- und Energiebilanz der Pseudo-Getreide ist, auf Portionsgröße
berechnet, deutlich günstiger als für andere stärkehaltige Beilagen wie Süßkartoffel. Wer
das Gewicht reduzieren will, sollte kleine Portionen verwenden.

Bei sachgerechter Zubereitung (geschälte Buchweizenkörner, waschen von Quinoa und
kochen aller Pseudo-Getreide) spricht zusätzlich der hohe Gehalt an Protein und

Mineralstoffe für die Verwendung auf dem Paläo-Speiseplan gesunder Menschen.
Für weitere Infos besuchen Sie die Seite des PaläoPower-Instituts:

www.palaeo-power.de


Achtung:  Der Link zum Guten Morgen-Buch ist ein Affiliate Link. Dadurch wird das Produkt für dich nicht teurer. Die Einnahmen aus den Affiliate Links gehen im Jahr 2018 an den Förderverein der Helen Keller Schule in Stolzenau!




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*